Harzurlaub 2019 -Köhlerhütte

Das hier wird ein privater Urlaubsbericht, keine Bewertungen zu Wegen oder Gastro oder sonstiges. .

Köherhütte Stemberghaus in Hasselfelde

Bevor wir jedoch dort ankamen ging es kurios los: Wir wollten auf den „Großer Knollen“. Ein Berg im Harz (wer hätte es gedacht) in der Nähe des Stätdchen Sieber bei Herzberg. Also alle Mann ab ins Auto und los ging die wilde Fahrt! ca 45min. Am ersten Parkplatz angekommen. Stellte mein Vadder fest: „Hm ne falscher Platz umdrehen wieder runter die Straße“ gesagt getan. Am 2. Parkplatz angekommen ausgestiegen umgeguckt, Karte gechekt…. „Hm der Berg ist hier nirgends ausgeschildert“ murmelte Mama. Dennoch sind wir einfach mal los gelaufen…

Nach kurzer Zeit drehten wir abermals um! Ich lief noch den Barfusspfad und stieg ins Auto. Die Stimmung war noch! amüsiert…

Am 3. Parkplatz angekommen

lasen wir dann endlich Schilder: „Großer Knollen“ Juchu! dachten alle und trabten los. Ich schlenderte mit der Kamera im Anschlag hinterher und wollte Fotos machen, da sah ich ganz versteckt: Großer Knollen MONTAG RUHETAG! Ich brach in… lautes Gelächter aus und pfiff die anderen 3 bzw. 4, mit Hund, zurück. Mein Paps meinte spöttisch: „Tolle Parkplätze haben wir gesehen nun können wir wieder nach Hause.“ Er erntete einen bösen Blick von Mama^^

Wir disponierten also um: 45km in die andere Richtung nach Hasselfelde zur Köhlerhütte, wo wir eigentlich am Dienstag hinwollten. Abmarsch ins Auto…

Angekommen und erstmal lecker deftig Essen und ein 2. Mal wurde es deftig beim bezahlen 😉 Aber man hat ja Urlaub. Draußen auf dem Gelände waren Kettensägenkunstwerke zu sehen, denn jedes Jahr finden dort Wettkämpfe statt.Ebenfalls jedes Jahr gibt es das traditionelle Köhlerfest. Mit Brauchtum aus dem harz, anzünden der Kohlenmeiler Essen und Trinken etc.

Die Suche nach Stepmelstelle 63

Ich verliere mich schon wieder in Kleinkram^^ Na auf alle Fälle wollten wir nach dem Essen noch zur Stempelstelle 63 (Die Schöneburg) für die Harzerwandernadel. Mama guckte nochmal Karte und bald ging es los. vorher hielten wir noch bei einem kleinen Tiergehege mit Ziegen, Häschen,und Federvieh. Wir marschierten also so los, und nach ka. ner Stunde oder weniger kamen wir ein eine große Kreuzung. Und da standen sie wieder meine mama, mein Papa und mein Mann und diskutierten wo lang wir nun sollten. Mein Papa marschierte auf gut Glück weiter und kam nach ein paar Minuten wieder und setzte sich schweigend auf die Bank und beobachtete wie sich Stephan mit seiner Schwiegermama bald an die Köppe ging. nach 15 Minuten pause für mich hatten sie den Weh endlich gefunden, bzw Stephan, mein Schatz hatte ihn gefunden. Denn wären wir nach Mama gegangen wäre unser Standpunkt 2km weiter nördlich gewesen…

Wir liefen also weiter, nun wurde der Weg sehr steil und schmal und sehr sonnig^^ Aber man schnaufte sich so hoch. Irgendwann, wir hatten die Hoffnung fast aufgegeben, da war sie zu sehen die Aussichtsplattform und die Hütte mit der Stempelstelle 63, Die Schöneburg mit Blick ins Tal nach Altenbrak. Nach einer Pause traten wir den Rückweg an bzw es ist ja ein größerer Rundweg der wieder an der Köhlerei endet. ich war dann noch versucht in den Tümpel zu springen konnte mich aber gerade noch davon abhalten 😉

Um kurz nach 18 Uhr waren wir wieder am Startpunkt angekommen. so gegen 14 Uhr rum sind wir glaube ich los gelaufen. Am Auto was getrunken und ab heim. Es folgen noch ein paar Bildchen:

Ich habe noch viele Bilder mehr aber das sprengt den Rahmen 😉 Also es gibt sie die Stempelstelle 63!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s