Die Sache mit den Schülerpraktikas

In der 8. Klasse werden die meist planlosen Schüler auf die Betriebe in ihrer Umgebung los gelassen. Die Angestellten und Chefs freuen sich dann über einen „Dummen“ für die „niederen“ Arbeiten wie abheften, sortieren,zusammenlegen,drahten, pikieren,lochen,stempeln, herausreißen, und was es nicht alles an Kleinkram zu erledigen gibt.

Am rande bekommt er dann etwas vom Arbeitsalltag in DIESEM einen Betrieb mit. Den Rest der Zeit steht oder sitzt er gelangweilt herum und guckt immer wieder zur Uhr,wann endlich Mittagspause ist und wann dann endlich 15.00 oder 16.00 Uhr ist. Und aufgrund dieses „tollen“ Erlebnisses soll man junge menschen motivieren einen Beruf xy zuergreifen??? Nein, das klappt so nicht.

Wenn wir Praktikanten haben, sehen die eigentlich sogar zwei Berufe: Ein Mal den Therapeut und zum Anderen auch die Bürokaufrau (nennt man das noch so?^^) Also unsere nette Dame an der Rezeption und dem Telefon. Natürlich, schneidet der Praktikant Gesichtstücher usw. Nicht jeder Patient möchte eine 2.Person mit im Raum haben. Kommt der Schüler nun mit in die Behandlung, erkläre ich kurz worum es bei dem Patienten geht und was die Behandlung bringen soll/bringt/gebracht hat. Meist erzählen die Patienten aber selber ihre Geschichte. Es hat meiner Meinung nach wenig Sinn vor dem Schüler klug daher zuschwatzen und zu fachsimpeln, das lernt er alles , wenn er möchte. Aber dazu muss ich ihn ermutigen und sein Interesse (weiter) wecken.

Unsere letzte Praktikantin hatte zum Glück Interesse und hat von sich aus oft etwas gefragt. das finde ich toll! Wir hatten auch shcon Welche die hingen permanent an dem blöden Handy -,-

Da ich viele Lymphdrainage mache und ich sie nun mal „an der Backe“ hatte, habe ich mir überlegt, wie ich das interssanter gestalten könnte denn die Lymphbahndlung perse ist echt nicht spannend^^

hab sie also mit zu verschiedenen Patienten mit verschiedenen Krankheitsbildern genommen: Brustkrebs, venenschwäche, massives Übergewicht mit Essstörung und daraus resultierendem Lymühödem,Knie und Hüft TEP. Eine Behandlung, vier verschieden Ursachen. So dass eben nicht der Eindruck entsteht, Manuelle Lymphdrainge sei langweilig oder gar unnötig! Zu ner Massagebehandlung in der ich auch Schröpfköpfe verwendet habe, hab ich sie auch mit genommen. LWS mit Bandschiebenvorfall. So konnte ich ihr also gleich dazu und zum Schröpfen bzw auch dem Unterschied zwischen Physioausbildung und Masseurausbildung näherbringen, denn ich als Masserin HABE schröpfen noch gelernt, und das ist so eine geile Therapie und/oder Unterstützung! Also, ja einfach etwas allg. zu den beiden Berufen erzählt, wo man sie einsetzt.

Den Hausbesuch mit dem Knie-TEP fand sie auch interessant, zumal das für mich ein Erstgespräch war, so hat sie also auch mitbekommen, wie sowas abläuft und wie es dann eben alten Menschen gehen kann, die recht frisch einen Gelenkersatz bekommen. Und wie wichtig Narbenbehandlung ist, womit wir wieder beim schröpfen wären u.A^^

Was ihr meine Kollegin mit auf den weggeben hat weiß ich nicht, aber ich hoffe ich konnte ihr etwas Abwechslung und Information mitgeben und hoffe auf Nachwuchs, denn wir brauchen Nachwuchs! warum sich also als Betrieb, einer Branche nicht etwas anstrengen und junge planlose Leute ermutigen?!

Ich bin gespannt, auf unseren Mai-Praktikanten. Wer da kommt und wie motiviert die Person ist, denn klar jemand der überhaupt nicht zugänglich, da wird es für alle Beteiligten eine zähe Woche 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s