Gegen die Hitze

ein paar Winterbilder:

Januar 2015, (c) A.Niggl
Januar 2015, (c) A.Niggl
2018 (c) A.Niggl
Werbung

Bilderflut sortieren

während ich eigentlich nur die Fotos von heute vom Handy ganz oldschool mit Kabel auf den PC, bzw die externe übertragen wollte sah ich diese unglaubliche (unnötige^^) Masse an altern Bildern auf meinem Smartphone und dachte so: „Hm ich könnte mal ausmisten. und Platz schaffen, denn die eine oder andere Wanderung kommt dieses Jahr noch. Dann zwar hoffentlich mit „großer“ Cam, aber ein Handy auf dem es Platz hat, für Insta Fotos und co. hat, ist ja auch fein.

Der Wanderbericht folgt dann im Laufe der Woche und vom Harzurlaub sind ja auch noch ein zwei Touren offen. Die neue Tour für nächsten Monat haben wir auch schon klar gemacht…. aber wie heißt es so schön: nach Eins kommt zwei…. usw.

ich hoffe ihr hattet auch ein schönes Wochenende?

Morgens auf dem Weg zur Arbeit (c) A.Niggl

Nilarii

Nicht ganz sondern nur halb

kastriert ist einer unserer Kater. Bevor jetzt alle aufschreien, wie das denn sein kann, ja wir sind vor 7 Tagen auch aus allen Wolken und Himmeln gefallen, die man sich vorstellen kann!

What?!

Seit 10 Jahren haben wir unserer beiden Kater und seit 10 Jahren sind sie kastriert und verbringen unseren Urlaub in Pensionen und nie! hat irgendeine Pensionsleitung ein Wort darüber verloren, dass unser Albin markieren würde!

Er ist ab und an trotzig und pieselt auch mal bei uns daheim herum ja okay ist ärgerlich geht aber wieder vorbei. Aber markieren hab ich ihn nie bei uns gesehen -,-. Er verträgt sich auch nicht gut mit Männern ja okay aber uff… auf einen Hoden der noch Hormone produziert sind wir echt nicht gekommen…

Albin

Der Blick in den Impfpass von Albin verriet der sehr netten und kompetenten Dame dass er ein Einhoder ist, also dass ein Hoden verkümmert im Bauchraum liegt und dieser wahrscheinlich nicht gefunden wurde und einfach drin gelassen wurde. Schön, dass dies unser damaliger TA nicht erwähnt hat… So wurden wir also aus den 200,- EUR noch ein paar mehr Euros wegen Sachbeschädigung durch markieren….

Wir erfuhren aber dann von der Dame, dass die meisten! Tierpensionen nach dem Prinzip Quantität vor Qualität gehen: Tür auf Futter rein, Tür zu. Da fehlt der Überblick und die Beschäftigung mit den Tieren. Meistens sind in diesen Pensionen bis zu 14! Tiere in einem Raum. Genauer lässt sich sicher auch recherchieren wie es da um die Richtlinien steht….

Frey

Also, Augen auf bei Tierpensionen!! Wir hatten jetzt Glück, dass ich durch Vitamin B an diese nette Dame, die auch in einer Tierklinik arbeitet gekommen bin. Natürlich war sie sauer, dass sie durch unseren Kater Schäden an ihreren neuen Kratzutensilien hatte, verständlich aber alles in allem hat sie uns verziehen, da es ja von uns kein Vorsatz war.

Nächste Woche dann zum TA und schauen wie wir das Problem in den Griff bekommen.

Das war aber auch der Einzige Aufreger im Urlaub 😉

Nilarii

Eine reiche Insel

ist diese Insel Reichenau im Bodensee unweit von Konstanz und zur Schweiz herüber.

Reich an Obst und Gemüse. Reich an Sonne! Reich an „reichen“ Menschen die dort wohnen und arbeiten, Reich an Tieren. Reich an alten Bäumen.Reich an Booten. Reich an Yachten. Reich an Klöstern. Reich an Blumen und Blumenwiesen. Reich an Gewächshäusern…. rund um eine reiche Insel…

Viel Spaß beim Bildchen gucken.

Nilarii

einer von vielen alten Bäumen.
Viele Rosen.
Stückchen Paradies
Grundstücksbesucher der anderen Art
2 von vielen….
Viel Lebensraum.
war das ein „Lärm“ an Geschnatter und Gequake.
St.Peter und Paul.
Am Yachthafen beendeten wir unseren 5km Rundweg.
Infotafel denn eigentlich ist hier der Start für den Wanderweg vorgesehen. Wir sind ih aber anders herum gelaufen….