Bald geht es wieder in den Harz

Mit Wandern hält es sich ja derzeit bei uns sehr in Grenzen. Wir gehen derzeit mehr Spazieren, also nicht der Rede Wert 😉

Aber Anfang Juli geht es wieder zu meinen Eltern da wird dann auch unser Stempelheft eingepackt und endlich unsere ersten Stempel gesammelt 😀 Wie das mit meinem Paps dann wird müssen wir schauen, der ist ja noch nicht 100% auf dem Damm. Kann mir vorstellen, dass wir viel zu dritt unterwegs sind, wenns ums Wandern per se geht.

Neues Objektiv

Ich habe mir aber für mein anderes Hobby fleißig gegönnt dieses Jahr schon:

Endlich ein Weitwinkelobjektiv! 8-18mm für meine Olympuskamera. Gebraucht war es gar nicht so teuer. Nur dreistellig statt vierstellig^^ Das kommt dann natürlich auch mit in den Urlaub. Es ist zwar nicht so schön klein und leicht wie das Makroobjektiv z.B. aber ich denke es lässt sich dennoch bequem tragen.

Sowas ist dann möglich
Industrie kommt auch immer gut in Weitwinkel
Werbung

Harzurlaub 2019-Burg(ruine) Sachsenstein

Neben dem Zisterzienserkloster in Walkenried bzw zwischen Walkenried un Bad Sachsa gibt es noch ein anderes sehr sehr altes Gemäuer: die Burg Sachsenstein von Heinrich dem IV.

Wir starteten direkt daheim und schlugen den Weg über den Geiersberg ein. Auf dem Geiersberg finden u.A Osterfeuer Walpurgis, und Oldtimertreffen statt. Eine Minigolfanlage und ein Kiosk sind vor Ort.

Blick rechts vom Weg entlang des Geiersbergs (c) A.Niggl

Weiter ging es wieder zum Hirseteich:

Hirseteich
weiter durch den Wald (c) A.Niggl

Auf halbem Weg mussten wir umdrehen denn der war versperrt, weil dort jemand seine Pferdekoppel/Weide mitten über den Weg gezäunt hat O.o. Links oder rechts vorbei ging nicht, also Retour in Richtung Priorteich.

Baumstamm mit Pilzen im Hintergrund der Priorteich. (c) A.Niggl

Der Teich selber ist nicht komplett als Badeteich zu er schwimmen. Ein festgelegtes Gebiet mit Rot-Weißer kette dient der sichtbaren Abgrenzung. Zu meiner Zeit also vor noch gut 11 Jahren herrschte dort reger Badebetrieb mit Kiosk und Sprungbrett. Mittlerweile gibt es leider keinen Bademeister und somit auch keinen Steg mit Sprungbrett mehr. Der Kiosk wird sporadisch bedient/aufgemacht. Aber ach ne das ist irgendwie traurig wenn man sieht wie ihm Heimatort alles vor die Hunde geht. (Der Badeteich ist da nicht das Einzige, wie ich bitter feststellen musste) Vielleicht kommen wir eines Tages zurück mit genügend Eigenkapital und Ideen :).

Es folgen mehrer Meter durch den Wald auf dem Karstwanderweg. Der Karstwanderweg im Harz erstreckt sich über 207 km. Karst beschreibt wasserlösliches Gestein. Im Harzraum ist das Gips anstatt Kalk z.B.

mehr dazu auf: https://karstwanderweg.de/

Irgendwann waren wir am Ziel. Gefühlt 1,5 std vielleicht, evt sogar weniger! Hab nicht zur Uhr geschaut.

Viel ist von der stolzen Burg nicht übrigt vom Heinrich 😉

Also Wenn jemand mal im Süd Harz unterwegs ist zwischen Walkenried und Bad Sachsa lohnt sich der Weg zur Ruine auf alle Fälle wi ich finde. Wir waren auch die Einzigen die zu der Zeit dort waren. Ist also kein Massenpilgerweg. Der Weg führt komplett durch den Wald mit Wald und Feldweg, aber auch über die eine oder andere Wurzel! Startet man vom Parkplatz „Priorteich“ in der Nähe Bad Sachsas geht direkt in den Wald. Startet man in Walkenried gehts je nach dem von wo man startet kurzes Stückchen Ortschaft/Asphalt

Vielen Dank fürs vorbei schauen!

Nilarii

Harzurlaub 2019 -Köhlerhütte

Das hier wird ein privater Urlaubsbericht, keine Bewertungen zu Wegen oder Gastro oder sonstiges. .

Köherhütte Stemberghaus in Hasselfelde

Bevor wir jedoch dort ankamen ging es kurios los: Wir wollten auf den „Großer Knollen“. Ein Berg im Harz (wer hätte es gedacht) in der Nähe des Stätdchen Sieber bei Herzberg. Also alle Mann ab ins Auto und los ging die wilde Fahrt! ca 45min. Am ersten Parkplatz angekommen. Stellte mein Vadder fest: „Hm ne falscher Platz umdrehen wieder runter die Straße“ gesagt getan. Am 2. Parkplatz angekommen ausgestiegen umgeguckt, Karte gechekt…. „Hm der Berg ist hier nirgends ausgeschildert“ murmelte Mama. Dennoch sind wir einfach mal los gelaufen…

Nach kurzer Zeit drehten wir abermals um! Ich lief noch den Barfusspfad und stieg ins Auto. Die Stimmung war noch! amüsiert…

Am 3. Parkplatz angekommen

lasen wir dann endlich Schilder: „Großer Knollen“ Juchu! dachten alle und trabten los. Ich schlenderte mit der Kamera im Anschlag hinterher und wollte Fotos machen, da sah ich ganz versteckt: Großer Knollen MONTAG RUHETAG! Ich brach in… lautes Gelächter aus und pfiff die anderen 3 bzw. 4, mit Hund, zurück. Mein Paps meinte spöttisch: „Tolle Parkplätze haben wir gesehen nun können wir wieder nach Hause.“ Er erntete einen bösen Blick von Mama^^

Wir disponierten also um: 45km in die andere Richtung nach Hasselfelde zur Köhlerhütte, wo wir eigentlich am Dienstag hinwollten. Abmarsch ins Auto…

Angekommen und erstmal lecker deftig Essen und ein 2. Mal wurde es deftig beim bezahlen 😉 Aber man hat ja Urlaub. Draußen auf dem Gelände waren Kettensägenkunstwerke zu sehen, denn jedes Jahr finden dort Wettkämpfe statt.Ebenfalls jedes Jahr gibt es das traditionelle Köhlerfest. Mit Brauchtum aus dem harz, anzünden der Kohlenmeiler Essen und Trinken etc.

Die Suche nach Stepmelstelle 63

Ich verliere mich schon wieder in Kleinkram^^ Na auf alle Fälle wollten wir nach dem Essen noch zur Stempelstelle 63 (Die Schöneburg) für die Harzerwandernadel. Mama guckte nochmal Karte und bald ging es los. vorher hielten wir noch bei einem kleinen Tiergehege mit Ziegen, Häschen,und Federvieh. Wir marschierten also so los, und nach ka. ner Stunde oder weniger kamen wir ein eine große Kreuzung. Und da standen sie wieder meine mama, mein Papa und mein Mann und diskutierten wo lang wir nun sollten. Mein Papa marschierte auf gut Glück weiter und kam nach ein paar Minuten wieder und setzte sich schweigend auf die Bank und beobachtete wie sich Stephan mit seiner Schwiegermama bald an die Köppe ging. nach 15 Minuten pause für mich hatten sie den Weh endlich gefunden, bzw Stephan, mein Schatz hatte ihn gefunden. Denn wären wir nach Mama gegangen wäre unser Standpunkt 2km weiter nördlich gewesen…

Wir liefen also weiter, nun wurde der Weg sehr steil und schmal und sehr sonnig^^ Aber man schnaufte sich so hoch. Irgendwann, wir hatten die Hoffnung fast aufgegeben, da war sie zu sehen die Aussichtsplattform und die Hütte mit der Stempelstelle 63, Die Schöneburg mit Blick ins Tal nach Altenbrak. Nach einer Pause traten wir den Rückweg an bzw es ist ja ein größerer Rundweg der wieder an der Köhlerei endet. ich war dann noch versucht in den Tümpel zu springen konnte mich aber gerade noch davon abhalten 😉

Um kurz nach 18 Uhr waren wir wieder am Startpunkt angekommen. so gegen 14 Uhr rum sind wir glaube ich los gelaufen. Am Auto was getrunken und ab heim. Es folgen noch ein paar Bildchen:

Ich habe noch viele Bilder mehr aber das sprengt den Rahmen 😉 Also es gibt sie die Stempelstelle 63!

Harz Urlaub 2019 – Walkenried

Meine Eltern wohnen im Südharz. Walkenried um genau zu sein. Walkenried ist ehemaliger Grenzort 3 km entfernt ist schon „Osten“. Ein Schild am Ortsausgang erinnert an die getrennte Zeit Deutschlands. Walkenried hat ein schönes Kloster, Zisterzienser Kloster seines Zeichens. Davon steht aber nicht mehr so viel, lediglich Kapelle mit Doppeltem Kreuzgang, in dem Gottesdienste und Konzerte abgehalten werden. Vor ein paar Jahren wurde ein Museum im Rest des Gemäuers errichtet. Mehr dazu einfach im Internat mal googeln, denn um unser schönes Kloster soll es hier nicht gehen 😉

teile der Klosterruine (c) A.Niggl

Am Anreisetag haben wir nicht mehr viel gemacht, ausgeruht, gegessen und noch etwas spazieren gegangen. Ich kann doch nicht ohne „meine“ Teiche. Walkenried war ursprünglich Sumpfgebiet. Erst die Mönche haben das Gebiet trocken gelegt. So entstanden eine Vielzahl an Teichen: Hirseteich, Höllteich, Röseteich, Affenteich, Eckteich, Priorteich ( Badeteich der leider langsam vor die Hunde geht), Andreasteich… da fehlen glaube noch zwei oder drei^^ Am Vorletzten Tag waren wir nochmal um Walkenried unterwegs zur Burg Sachsenstein, aber auch da gibt es einen extra Beitrag

2006. Klassicher Blick auf den Höllteich und Walkenried vom Höllstein aus. (c) A.Niggl

Sonntag dann lecker Kaffe und Kuchen und im Anschluss Grillen mit Omma und Oppa. Ab Montag ging es dann los mit den Wandertouren. Aber da ich kein Freund von riesen langen Texten bin werde ich die Wanderungen wohl einzeln wiedergeben. lieber noch ein paar Bildchen:

die Abendstimmung am Teich genutzt (c) A.Niggl
(c) A.Niggl
(c) A.Niggl

In diesem Sinne bis demnächst.

Nilarii

Nicht ganz sondern nur halb

kastriert ist einer unserer Kater. Bevor jetzt alle aufschreien, wie das denn sein kann, ja wir sind vor 7 Tagen auch aus allen Wolken und Himmeln gefallen, die man sich vorstellen kann!

What?!

Seit 10 Jahren haben wir unserer beiden Kater und seit 10 Jahren sind sie kastriert und verbringen unseren Urlaub in Pensionen und nie! hat irgendeine Pensionsleitung ein Wort darüber verloren, dass unser Albin markieren würde!

Er ist ab und an trotzig und pieselt auch mal bei uns daheim herum ja okay ist ärgerlich geht aber wieder vorbei. Aber markieren hab ich ihn nie bei uns gesehen -,-. Er verträgt sich auch nicht gut mit Männern ja okay aber uff… auf einen Hoden der noch Hormone produziert sind wir echt nicht gekommen…

Albin

Der Blick in den Impfpass von Albin verriet der sehr netten und kompetenten Dame dass er ein Einhoder ist, also dass ein Hoden verkümmert im Bauchraum liegt und dieser wahrscheinlich nicht gefunden wurde und einfach drin gelassen wurde. Schön, dass dies unser damaliger TA nicht erwähnt hat… So wurden wir also aus den 200,- EUR noch ein paar mehr Euros wegen Sachbeschädigung durch markieren….

Wir erfuhren aber dann von der Dame, dass die meisten! Tierpensionen nach dem Prinzip Quantität vor Qualität gehen: Tür auf Futter rein, Tür zu. Da fehlt der Überblick und die Beschäftigung mit den Tieren. Meistens sind in diesen Pensionen bis zu 14! Tiere in einem Raum. Genauer lässt sich sicher auch recherchieren wie es da um die Richtlinien steht….

Frey

Also, Augen auf bei Tierpensionen!! Wir hatten jetzt Glück, dass ich durch Vitamin B an diese nette Dame, die auch in einer Tierklinik arbeitet gekommen bin. Natürlich war sie sauer, dass sie durch unseren Kater Schäden an ihreren neuen Kratzutensilien hatte, verständlich aber alles in allem hat sie uns verziehen, da es ja von uns kein Vorsatz war.

Nächste Woche dann zum TA und schauen wie wir das Problem in den Griff bekommen.

Das war aber auch der Einzige Aufreger im Urlaub 😉

Nilarii

nach 8 Tagen

Blick auf Altenbrak vom Aussichtspunkt „Die Schöneburg“

650 Fotos, 2 Steaks, 3 Würstchen, x gelaufene Kilometern, 16 Brötchen, 2 Burgern, 5 Jever Fun und zwei Wernesgrünern einigen Litern Wasser und 1047 gefahrenen Kilometern bin ich nun wieder hier.

Schee wars, wie immer bei den Eltern im Süd Harz. Viel Futtern viel wandern. viele Fotos^^^Wenig Gespräche mit Herrn Papa, der Mann hat es nicht so mit den Worten. dafür um so mehr Worte von Muttern 😉

Alles Weitere kommt in den nächsten Tagen und Wochen die 650 Bilder wollen gesichtet und bearbeitet und die besten Storys lustig verpackt werden 😉

Urlaub!

Den habe ich ab Montag. Ganze 10 Tage. Mit den Wochenenden ergibt es 14 Tage Ruhe von der Arbeit. 14 Tage machen wonach man Lust und Zeit hat.

Nächste Woche geht es dann mal zum Bodensee. Mainau oder Reichenau. Auf Mainau war ich vor einigen Jahren schon einmal, als uns meine Eltern besuchten. Mal sehen wohin es geht.

Den Tierarzt müssen wir noch aufsuchen. Die Katers müssen wieder gepiekst werden bevor sie in die Pension kommen und meiner Urlaubsbetreuung für die Reptilien muss ich auch noch alles zeigen. Und das geschenkte Obst in Form von Erdbeeren und ein paar Kirschen wollen noch verspeist werden bis nächsten Samstag…

Nächsten Samstag fahren wir dann in den Harz zu meinen Eltern. Da heißt es wieder wandern und grillen und fotografieren und baden und einfach mal alle Fünfe gerade sein lassen. 😀 Achja, und Gehacktes gibt´s dann auch endlich wieder. Etwas was man hier im Süden Deutschlands nicht findet. Unglaublich aber war 😉

Nun muss ich nur noch heraus finden, wie ich hier Fotos einfügen kann, dann wird es auch nach dem Urlaub ein paar Eindrücke geben…